Die Gerücheküche – Wie wir Teilen was wir Lieben: Kochen, Food und Geschmack

Die Gerücheküche – Wie wir Teilen was wir Lieben: Kochen, Food und Geschmack

Es hat eine Weile gedauert, und wir sind sehr stolz darauf, unseren offiziellen Gipfelhirsch-Blogbereich namens Gerücheküche zu launchen – Ein Ort für brandneue Rezepte, Neuigkeiten, Beiträge und alles, was uns hier im Gipfelhirsch-Hauptquartier am Herzen liegt.
Wir möchten dies nicht nur als Einweg-Brain-Dump haben, sondern vielmehr als Plattform, um Ideen mit euch, den Lesern, auszutauschen und die Konversation auf Social-Media-Plattformen voranzutreiben. Wir haben Kommentare hier absichtlich deaktiviert, werden unsere Beiträge jedoch immer auf den sozialen Plattformen verlinken, um besser mit dir interagieren zu können – Man muss das Rad ja nicht neu erfinden.


Die Gerücheküche – Why?

Ja der Name war das erste was stand – Ich liebe schlechte und flache Witze und verkörpere trockenen Humor. Umso passender sind die Puns, die wir seit jeher in den Produkten, auf der Seite und im Advertising einbauen. Gerücheküche ist genau das was wir hiermit beabsichtigen – eine Prise Witz, ein ganzen Stapel voll geilen Ideen und Geschmäckern und eine gehörige Menge an Innovation. Wir wollen nicht wie andere Firmen sein, sondern aktiv zuhören aber auch gerne mal mit dir tuscheln!

Unsere Core Rezepte

Unsere Gewürzmischungen und Sirups sind mega flexibel anwendbar und wir werden euch noch in der nächsten Zeit richtig geile Rezeptideen raushauen. Nichtsdestotrotz haben wir ein paar ‘Core Rezepte’ definiert, bei denen wir finden, dass sie perfekt zu unseren Gewürzmischungen passen. Sozusagen Home-Base der Geschmäcker und eine komplette Vermittlung der Idee hinter der Gewürzmischungen (boa! voll meta!). Wenn du ein bisschen runter scrollst kannst du die 6 Gewürzmischungen erkunden – die Rezepte dazu findest du hier. Viel Spass!


No. 1 Bergflamme

Die Alpen rufen! Als unsere ‘Signature’ Mischung ist Bergflamme der perfekte Compadre für alle, die ein wenig Kick im Leben brauchen. Als Basis bringt feine Bukowo Paprika und Annuum Chilis die Geschmackssinne auf Trab und die fruchtigen Aromen von Fenchel, Lavendel und Co. Runden das Ganze wunderbar ab.
Der perfekte Allrounder für Bolognese, Burger und anderes Fleisch. Geheimtipp: für einen feurigen Dip zum Raclette, saurer Rahm mit reichlich Bergflamme mischen und 30 Minuten ziehen lassen.

Spaghetti Bolognese

der Klassiker für alle Pastafarians

Zutaten (4 Portionen):

500 g Spaghetti, 1 mittelgrosse Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl (extra virgin), 2 Karotten, 250 g Hack (oder veganes Hack), 1 Dose Tomaten in Stückchen, 3 EL Tomatenmark, 3 TL Bergflamme, 8 EL geriebenen Grana Panadano

Zubereitung:

Zwiebel & Knoblauch klein hacken und mit Olivenöl glasig braten. Karotten reiben und dazugeben. Gemüse zur Seite schieben und Hack(fleisch) durchbraten.

Tomatenstückchen und Tomatenmark mit etwas Wasser unterrühren und köcheln lassen. Mit Bergflamme gehörig würzen.

Spaghetti in gesalzenem Wasser al-dente kochen und in tiefen Tellern servieren, Bolognese darüber geben, mit Grana Panadano bestreuen und mit einer Prise Bergflamme garnieren.

En Guete!


No. 2 Ferkel

Wenn man mal wieder die Sau beim Kochen rauslassen muss. Ferkel! Bringt den finalen Schliff an herzhafte Gerichten. Als starke Basis dienen Kaffee, Knoblauch und Zwiebeln und zusätzlich bringen Cayennne & Charapita Chilis eine milde und florale Schärfe.
Du kannst Ferkel! perfekt als Rub zum grillieren einsetzen. Und noch besser ist Ferkel! als Gewürz auf Avocado. Da bekommt man direkt Heisshunger.

Züri Gschnätzlets

der Schweizer Klassiker

Zutaten (4 Portionen):

600 g Kalbfleisch (oder vegi Geschnetzletes), 2 EL Butter oder Öl, 1 grosse Schalotte, 250g Champignons, 1 EL Mehl, 2dl Weisswein, 2dl Rahm, 3 EL Ferkel, 1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Fleisch bei starker Hitze kurz in Butter oder Öl anbraten. Bevor das Fleisch Saft abgibt, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Hitze der Herdplatte etwas reduzieren. Schalotten fein hacken und in der Pfanne leicht andünsten.
Champignons beigeben, kurz köcheln lassen, mit Mehl bestäuben, gut mischen. Mit Wein ablöschen. Bis zur Hälfte einkochen lassen (ca. 10 min).
Rahm beigeben, etwas einkochen lassen und ausreichend Ferkel unterrühren,
Fleisch in die Sauce geben (nicht mehr kochen), kurz erwärmen, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.

En Guete!


No. 3 Edesia

Das Mittelmeer winkt und haut dich mit Edesia aus den Socken! Dieser Kräutermix mit der Göttin des Schmauses als Namensgeberin bringt jede Antipasti zum Scheinen und macht sich herrlich in einem griechischen Salat. Ein Must Have für jeden der die mediterrane Küche liebt.
Perfekt zum Würzen von Bruschetta, Antipasti und Salat. Dieser Mix enhält kein Salz und ist für salz-arme Ernährung geeignet.

Bruschetta

der leichte Apero Snack

Zutaten (4 Portionen):

9 Scheiben Baguette oder 1 Ciabatta, 6 EL Olivenöl, 5-6 aromatische Tomaten, 2 Knoblauchzehen, frischen Basilikum, 1TL Edesia, 1 Prise grobes Meersalz

Zubereitung:

Knoblauch klein hacken und die Tomaten in kleine Würfeli schneiden. Ciabatta in Scheiben schneiden und mit Olivenöl bestreichen.

Baguette oder Ciabatta Scheiben in den Backofen bei 180°C für ca. 5 Minuten kross backen.

In eine Schüssel ca 3 EL Olivenöl, den Knoblauch, Basilikum und die Tomaten geben, vermischen und alles mit Edesia und etwas Salz abschmecken.

Während die Scheiben noch warm sind, die Mischung gleichmässig verteilen und sofort servieren.

En Guete!


No. 4 Sarsar

Gib mir Saures… Sarsar ist eine Mischung mit orientalischem Flair und mediterranem Charakter. Mit einer gewissen Säuerlichkeit ist sie die perfekte Begleiterin zu frischem Fisch; die Kombination mit ausgewählten Kräutern komponiert ein ganzes Musikstück im Gaumen. Wir sagen Flavoursplosion 🤯!
Perfekt zu Fisch, türkischen Dumplings (Manti) oder gegrilltem Salat
Geheimtipp: mit etwas Olivenöl und Sarsar gedämpften Grünkohl abschmecken.

Honey Mustard Dressing

das beste Salatdressing der Welt

Zutaten (4 Portionen):

60 g Senf (Dijon grob oder fein), 1 Knoblauchzehe, 60 g Honig, 60 ml Olivenöl (extra virgin) oder neutrales Öl, 60 ml Apfelessig, 1 TL Sarsar, 1 TL Salz & 1/2 TL Pfeffer

Zubereitung:

Knoblauch klein hacken und mit dem Apfelessig, Senf und Olivenöl in ein verschliessbares Glas geben. Kräftig schütteln bis das Öl sich mit dem Essig vermischt hat und emulsifiziert ist.

Jetzt den Honig, Sarsar, Salz und Pfeffer ins Glas geben und nochmals kräftig schütteln bis der Honig sich aufgelöst hat. Das kann 5 Minuten dauern.

Fertig! Jetzt nur noch das Dressing über deinen Lieblingssalat verteilen und geniessen. Wir empfehlen einen frischen Sommersalat.

En Guete!


No. 5 Chiribaya

¡Viva Texmex! Chiribaya bringt dir die rauchigen Noten von Chipotle Chilis direkt auf den Teller. Mit starken Noten verzaubert dich diese Gewürzmischung direkt in die Texmex Küche und macht sich sehr gut im Taco. Wir reden da aus Erfahrung.
Perfekt in Hacktätschli, Tacos & Empanadas und lebt das klassische Ratatouille auf.

Poulet Tacos

der Winner der Dinnerparties

Zutaten (4 Portionen):

400 g Poulet Streifen oder vegi Streifen, 1 EL Olivenöl (extra virgin), 2 Limetten, 3 EL Tomatenmark, 2 Roma-Tomaten, 3 TL Chiribaya, 1 reife Avocado, 1 kleiner Kopfsalat, 8 kleine Mais- oder Weizen- Tortillas

Zubereitung:

Das Poulet mit 1 EL Tomatenmark,
2TL Chiribaya und etwas Limettensaft in eine Pfanne geben, durchbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Rest des Tomatenmarks mit Olivenöl, 1TL Chiribaya und gehakten Roma-Tomaten in eine Schüssel geben und zu einer Salsa verrühren (Wer es scharf mag, darf hier frisch gehakte Chilis oder unsere Hot Box No.1 zum Würzen nehmen).

Die Tacos zubereiten: Tortillas mit Poulet, Salsa, Avocado und etwas Salat belegen.

En Guete!


No. 6 Jamaican Jerk

Ein absoluter Klassiker, der die karibische Küche durch und durch verkörpert. Jamaican Jerk Seasoning ist der perfekte Begleiter für jede BBQ Party und diejenigen, denen die Karibik zu weit weg ist. Dieser nicht zu scharfe Blend ist eine Geschmacksbombe und verfeinert alles was ein bisschen zu ‚langweilig‘ schmeckt.
Perfekt zu Jerk Chicken, Tofu oder geröstetem Blumenkohl.Geheimtipp: passt perfekt zu gebackenen (Süsskartoffel)-Pommes.

Jamaican Jerk Chicken

der absolute BBQ Hit

Zutaten (4 Portionen):

1 mittelgrosse Zwiebel, 3 grüne Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl (extra virgin), 2 Scotch Bonnet Chilies (optional), 80ml helle Sojasosse, 4 TL Jamaican Jerk, 2 ganze Poulet, halbiert

Zubereitung:

Zwiebel, grüne Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Scotch Bonnet Chilies, Sojasosse und Jamaican Jerk in einen Food Processor oder Mixer geben und zu einer groben Paste mischen.

Wem Scotch Bonnet Chilies zu scharf sind, kann hier weniger scharfe Chilies oder eine kleine Pepperoni substituieren. Für den extra Kick kann die Hot Box No.1 hier super zum Einsatz kommen.

Die halbierten Poulet über Nacht mit der Paste marienieren und auf dem Grill bei mittlerer Hitze 35 bis 40 Minuten grillieren.

En Guete!

Author

Matthias Hirsch

Matthias ist der Gründer von Gipfelhirsch und verpackt seit 2021 intensiven Geschmack mit Humor und einem vollen Label Wissen zusammen in alles was gut schmecken soll.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar